Sie sind hier

Werner-Hahlweg-Preis für Militärgeschichte und Wehrwissenschaften 2014

Datum: 
Sonntag, 31. März 2013
Deadline: 
Sonntag, 31. März 2013

Professor Dr. Werner Hahlweg, der 1989 verstarb, hat im Rahmen seiner Hinterlassenschaft verfügt, dass zur Förderung von Militärgeschichte, Wehrwissenschaften und Militärtechnikgeschichte aus einem Teil seines Erbes alle zwei Jahre ein Preis für herausragende Arbeiten dieser Wissenschaftsgebiete aus dem vorausgegangenen Zeitraum vergeben werden soll.

An Preisgeldern stehen über 15.000 Euro zur Verfügung. Preise werden für die besten eingereichten wissenschaftlichen Arbeiten in deutscher Sprache (Diplom-, Staatsexamens-, Magister-, Masterarbeiten, Dissertationen, Habilitationsschriften und vergleichbare Untersuchungen) zuerkannt, die in den Jahren 2012/13 abgeschlossen und bis zum 31. März 2013 (Datum des Poststempels) eingereicht werden an:

Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr

- Wehrtechnische Studiensammlung -

Ferdinand-Sauerbruch-Straße 1,

56073 Koblenz

Telefon: 02 61/400-1422 oder 1423

Telefax: 02 61/400-1424

E-Mail: bwbwts[at]bundeswehr[dot]org

Die Arbeiten müssen 3-fach eingereicht werden. Ein Exemplar wird in die Dr.-Werner-Hahlweg- Stiftung aufgenommen und kann für Studienzwecke zugänglich gemacht werden; die beiden anderen Exemplare werden nach Festlegung der Preisträger für 2014 zurückgesandt. Die Urheberrechte verbleiben beim Verfasser.

Angaben zur Person (inkl. Telefon sowie Fax bzw. E-Mail -falls vorhanden) und zum wissenschaftlichen Werdegang des Verfassers müssen der Arbeit beiliegen. Es werden nur unveröffentlichte Arbeiten angenommen. Für Arbeiten, die keinen Preis erhalten, jedoch förderungswürdig sind, können Druckkostenzuschüsse gewährt werden. Für Arbeiten aus dem Bereich Militärtechnikgeschichte steht die Buchreihe "Wehrtechnik und Wissenschaftliche Waffenkunde" zur Verfügung. Autoren werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, auch Arbeiten zur historischen und modernen Wehrtechnik sowie zur wissenschaftlich-historischen Waffenkunde einzureichen, sofern sie von allgemeinem Interesse sind.

Die Preisverleihung wird im Jahr 2014 durch den Präsidenten des Bundesamtes für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr vorgenommen.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Professor Dr. Hahlweg (1912 - 1989) war Inhaber des Lehrstuhls für Militärgeschichte und Wehrwissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster/W., dem seinerzeit einzigen Lehrstuhl dieser Art in Deutschland. Werner Hahlweg hat bedeutende, international anerkannte Lehr- und Forschungsarbeit geleistet. Besondere Anerkennung wurde ihm als Nestor der Clausewitz-Forschung zuteil.

Marc Hansen

Archiv

Besucher

  • Besucher insgesamt: 133888
  • Unique Visitors: 6233
  • Registrierte Benutzer: 620
  • Veröffentlichte Beiträge: 1244
  • Ihre IP-Adresse: 54.167.209.198
  • Seit: 22.06.2016 - 19:35

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer