Sie sind hier

Marnetté, Victor, B.A.

1. Amerikanischer Bürgerkrieg (1861–1865)
* Deutsche Soldaten im Krieg und Nachkrieg
* Schlachten, Operationsgeschichte
* Feldpost

2. Erster Weltkrieg
* Land-, See- und (besonders) Luftkrieg (dt. Sicht, beim Luftkrieg auch die britische, französische, russische und amerikanische Perspektive)
* (Counter-)Intelligence (besonders Amt IIIb)
* Feldpost
* Kriegsgefangene
* Kulturen der Gewalt
* Nachkrieg und Revolution

3. Nationalsozialismus und 2. Weltkrieg:
* Waffen-SS
* Wehrmacht (Heer, GfP, Spezialeinheiten)
* Einsatzgruppen der Sicherheitspolizei und des SD (besonders Einsatzgruppe C)
* Inlands- und Auslands-SD
* Verfolgung und Vernichtung der europäischen Juden
* deutsche Besatzungspolitik (besonders Griechenland, Ukraine)
* Kriegsgefangene
* Kriegsverbrecher- und NSG-Prozesse

4. Geschichte der Bundeswehr (besonders personelle Kontinuitäten, Traditionen und Auslandseinsätze nach 2000)

5. Militärgeschichtsschreibung in der DDR (1949–1990)

Allgemein nehme ich bei den fünf Forschungsfeldern folgende Perspektiven (nicht) ein:

Alltag (1-4)
Erinnerung (1-5)
Gender (2,3)
Gesellschaft (1-5)
Historiografie (1-5)
Institutionen (1-5)
Kultur (1-5)
Mentalität (1-5)
Politik und Diplomatie (1-3)
Publizistik und Medien (1-5)
Recht (2,3)
Taktik und Doktrin (1-3)
Strategie und Operation (1-3)
Theorie (5)
Waffen und Technik (1-3)
Wirtschaft und Rüstung (X)

Standort: 
Universität Potsdam/Historisches Institut
Publikationen: 
Neujahrsgrüße aus dem „Hexenkessel“. Bildpostkarten in der Sammlung Baars, in: Schöck-Quinteros, Eva; Steffen, Nils (Hg.): „Wie glücklich müssen wir sein, den Krieg nicht im Lande zu haben!“
Feldpost an Pastor Ernst Baars in Vegesack (1914–1918) (= Aus den Akten auf die Bühne, 7), Bremen 2014, S. 63–79 (zusammen mit Ulrich Hogeback).

Archiv

Besucher

  • Besucher insgesamt: 302631
  • Unique Visitors: 7933
  • Registrierte Benutzer: 564
  • Veröffentlichte Beiträge: 1355
  • Ihre IP-Adresse: 54.224.155.169
  • Seit: 25.09.2017 - 17:02

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer