Sie sind hier

Wehrmacht

Fügen, Maximilian, M.A. M.Ed.

Militär- und Sozialgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts (insb. Zeitalter der Weltkriege), Endphase des Zweiten Weltkriegs, Kriegsgefangenenforschung, Reeducation, Kampfkommandanten, Wehrmacht im Ostkrieg, Literatur und Kultur im Krieg, Besatzung der britischen Kanalinseln im Zweiten Weltkrieg;

Maximilian Fügen (Preisträger) und Dr. Kerstin v. Lingen (Vorstand)

Anlässlich der Jahrestagung 2014 des Arbeitskreises Militärgeschichte e. V. in Ingolstadt wurde am 19. September 2014 zum neunten Mal der Wilhelm-Deist-Preis für Militärgeschichte verliehen. Ausgezeichnet wurde Maximilian Fügen für eine 2014 an der Universität Augsburg eingereichte Bachelorarbeit mit dem Titel "Featherstone Park Camp: Eine Fallstudie zum britischen Reeducation-System für gefangene Offiziere des Zweiten Weltkrieges". Der Wilhelm-Deist-Preis ist mit € 500,00 dotiert.

Dr. Peter M. Quadflieg

Forschungsinteressen:

Brüche und Kontinuitäten im Übergang der Herrschaftssysteme in Deutschland.
Die historische Biographie als Mittel der sozialgeschichtlichen Forschung.
Geschichte der BeNeLux-Staaten im 19. und 20. Jahrhundert.
Geschichte des Gebiets der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens (DG).
Wirtschaftsgeschichte der deutschen Besatzungsgebiete in Westeuropa.
Außen- und Außenhandelsgeschichte des „Dritten Reiches“.

Das Prinzip von Befehl und Gehorsam und sein Stellenwert für die Normenübertretungen deutscher Soldaten im Vernichtungskrieg wurden bislang häufig vernachlässigt. Die Beantwortung dieser Frage verspricht aber gewichtige Erkenntnisse über die Verantwortung des Offizierkorps an den Verbrechen im Osten.
Von: 
Jürgen Kilian
"Die Kirschen der Freiheit" am so genannten Göttinger Amtshaus in Nahaufnahme (Foto: Marco Dräger)

Die nationalsozialistische Militärjustiz ist noch immer ein aktuelles Forschungsthema, ihre Aufarbeitung, die Auseinandersetzung mit ihr und die Erinnerung an sie sind auch in den Medien präsent. Die öffentlichen Thematisierungen reichen von Susanna Filbinger-Riggerts (auto-)biographischem Werk " Kein weißes Blatt" über die Wander-ausstellung "Was damals Recht war ... – Soldaten und Zivilisten vor Gerichten der Wehrmacht" bis hin zum aktuellen Beschluss des Hamburger Senats, ein Denkmal für die Opfer der Wehrmachtjustiz errichten zu lassen.

Von: 
Marco Dräger

Sigg, Marco, Dr. phil.

Auftragstaktik, Entwicklung der Streitkräfte und der Kriegsführung vom 18.-20. Jahrhundert, Zeitalter der Weltkriege, Morgartenkrieg 1315

Kühne, Thomas, Prof. Dr.

20. Jahrhundert, Nationalsozialismus, Holocaust, Maennergeschichte,

Kretschmer, Christian, M.A.

ausländische Kriegsgefangene im 2. Weltkrieg: Fluchten, Fahndungen, Kollaboration, Mühlviertler Hasenjagd
Heimatfront: Stadt- und Landwacht, Reichskriminalpolizeiamt, Gendarmerie, Gestapo, Reichssicherheitshauptamt
Militärgeschichte: Gewaltforschung, Militärgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts
Wissenschaft 2.0: Formen digitaler Zusammenarbeit

Archiv

Besucher

  • Besucher insgesamt: 282546
  • Unique Visitors: 6812
  • Registrierte Benutzer: 644
  • Veröffentlichte Beiträge: 1314
  • Ihre IP-Adresse: 54.157.210.33
  • Seit: 23.02.2017 - 02:29

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer