Sie sind hier

Siebenjähriger Krieg

Berittene berauben und rekrutieren Bauern, Mecklenburg 18. Jh.
Die französischen Soldaten dürften nicht schlecht gestaunt haben, als sie sich bei ihrem Plünderungszug 1757 bei Heiligenkirchen in der Grafschaft Lippe einer Schar Bauern, bewaffnet mit Flinten und Sensen, gegenübergestellt sahen. Im Frühjahr 1758 wurden in der westfälischen Stadt Soest österreichische Husaren beschossen und im Herbst des Jahres kam es mit Hilfe der Einwohner zu zwei Angriffen auf französische Soldaten. Ziviler Widerstand gegen feindliche Truppen war im Siebenjährigen Krieg keine Seltenheit.
Von: 
Julian Meck

Meck, Julian, M.A.

Siebenjähriger Krieg, Kulturgeschichte der Gewalt, Geschichte jüdischer Soldaten, Ressentiments gegen jüdische Soldaten, preußische Militärgeschichte, preußische Befreiungskriege

Archiv

Besucher

  • Besucher insgesamt: 308367
  • Unique Visitors: 7475
  • Registrierte Benutzer: 564
  • Veröffentlichte Beiträge: 1352
  • Ihre IP-Adresse: 54.81.79.128
  • Seit: 19.09.2017 - 11:38

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer