Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Arbeitskreises Militärgeschichte e. V. anlässlich der Jahrestagung 2007 im Deutschen Historischen Museum im Zeughaus zu Berlin wurde am 25. Oktober 2007 zum zweiten Mal der Wilhelm-Deist-Preis für Militärgeschichte verliehen. Ausgezeichnet wurde Peter Maria Quadflieg, M.A., für eine 2006 an der Philosophischen Fakultät der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen eingereichte Magisterarbeit mit dem Titel "'Zwangssoldaten' und 'Ons Jongens'. Rekrutierungspraktiken der Wehrmacht in den annektierten Gebieten Eupen-Malmedy und Luxemburg während des Zweiten Weltkriegs", die der Vorstand des Arbeitskreises aus 15 eingereichten Arbeiten ausgewählt hatte. Der Wilhelm-Deist-Preis ist mit € 500,00 dotiert.

Daniel Hohrath, M.A. (Laudatio)
Webmaster
Veröffentlicht am: 
Montag, 1. Januar 2007 - 1:01