Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Arbeitskreises Militärgeschichte e. V. anlässlich der Jahrestagung 2010 in Bern (Schweiz) wurde am 9. September 2010 zum fünften Mal der Wilhelm-Deist-Preis für Militärgeschichte verliehen. Erstmals wurde der Preis geteilt. Ausgezeichnet wurden

1) Steffen Leins, M.A., für eine 2009 an der Fakultät für Philosophie und Geschichte der Eberhard-Karls-Universität Tübingen eingereichte Magisterarbeit mit dem Titel "Pecunia nervus belli. Das Prager Münzkonsortium 1622/23. Über Möglichkeiten und Grenzen privater Kriegsfinanzierung im 17. Jahrhundert";

2) Anette Neder, M.A., für eine 2010 am Fachbereich Geschichtswissenschaft der Universität Mainz eingereichte Magisterarbeit mit dem Titel "Kriegsschauplatz Mittelmeer. Wahrnehmungen und Deutungen deutscher Soldaten ".

Der Wilhelm-Deist-Preis ist mit € 500,00 dotiert.

Prof. Dr. Stig Förster (Laudatio) und Steffen Leins, M.A. (Preisträger)
Webmaster
Veröffentlicht am: 
Freitag, 1. Januar 2010 - 1:01