Sie sind hier

"Jugend ans Gewehr" - Wehrerziehung in Deutschland im 19. und 20. Jahrhundert

Datum: 
Freitag, 27. Januar 2017
Ort: 
Potsdam
Deadline: 
Freitag, 20. Januar 2017

Die Veranstaltung stellt die bisherigen Forschungsergebnisse zur vormilitärischen Ausbildung von Kindern und Jugendlichen in der deutschen Geschichte in den Fokus, um sie in einen gemeinsamen Zusammenhang zu stellen. Dabei sollen Strukturen, Tendenzen und Kontinuitäten ebenso wie abweichende oder gar gegensätzliche Entwicklungen in den verschiedenen politischen Systemen im Zusammenhang mit der Wehrerziehung deutschsprachigen Raum untersucht werden.

Im Interesse eines interdisziplinären Ansatzes richtet sich der Workshop ebenso an Historiker wie an Bildungsforscher, Sozial- und Politikwissenschaftler. Gleichzeitig besteht ein besonderes Interesse, den Fokus von den im Zusammenhang mit "Wehrerziehung" bisher schwerpunktmäßig betrachteten Zeitabschnitten des Nationalsozialismus und der DDR zu erweitern. Der Versuch einer vergleichenden Sozialgeschichte der Wehrerziehung in Deutschland muss vielmehr darauf zielen, alle Phasen der deutschen Geschichte seit dem 19. Jahrhundert dahingehend zu untersuchen, welche Funktion die vormilitärische Ausbildung innerhalb der Gesellschaft erfüllte, von welchen Einrichtungen sie getragen wurde, wie sie strukturell aufgebaut und ideologisch unterfüttert war. 

Anmeldungen werden erbeten an Denis Strohmeier (denisstrohmeier[at]bundeswehr[dot]org)

Tagungsort:  Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr, Haus 12 (Seminarraum), Zeppelinstraße 127/128, 14471 Potsdam

-----------------------------

Programm:

09.00  Begrüßung  -  Dr. Rüdiger Wenzke (ZMSBw)

09.10  Denis Strohmeier (ZMSBw):  Soldatenspielerei? Die vormilitärische Ausbildung von Kindern und Jugendlichen in der deutschen Geschichte

09.40  Dr. Verena v. Wiczlinski (Johannes-Gutenberg-Universität, Mainz):  "Wir spielen Krieg". Patriotisch-militärische Früherziehung im deutschen Kaiserreich

10.00  Dennis Werberg (ZMSBw):  Wehrverbände und die verdeckte Wehrhaftmachung von Jugendlichen in der Weimarer Republik 

10.20  Diskussion  (Moderation: Dr. Dieter H. Kollmer, ZMSBw)

10.40  Kaffeepause

11.00  Dr. Berno Bahro (Universität Potsdam):  Wehrsport und vormilitärische Jugenderziehung im Nationalsozialismus  

11.20  Dr. Ringo Wagner (Friedrich-Ebert-Stiftung Magdeburg):  Zur Legitimation des Wehrsports im Übergang von der "braunen" in die "rote" Zeit 

11.40  Dr. Christian Siemens (Berlin):  Tod und Hass. Schulische Wehrerziehung in der NS- und SED-Diktatur 

12.00  Diskussion  (Moderation: Dr. Dieter H. Kollmer, ZMSBw)

12.20  Mittagspause

13.00  Dr. Christian Sachse (Union der Opferverbände kommunistischer Gewaltherrschaft, Berlin):  Jugend im Visier der SED. Die sozialistische Wehrerziehung in der DDR 

13.20  Lena Sachs (Pädagogische Hochschule Freiburg):  Militarisierung der Schule? Die Zusammenarbeit zwischen Bundeswehr und Bildungseinrichtungen 

13.40  Abschlussdiskussion (Moderation: Dr. Dieter H. Kollmer, ZMSBw)

14.10  Ende der Veranstaltung

------------------------------------

Kontakt:

Denis Strohmeier M.A.

FB "Militärgeschichte nach 1945"

ZMSBw

denisstrohmeier[at]bundeswehr[dot]org

 

Marc Hansen

Archiv

Besucher

  • Besucher insgesamt: 302370
  • Unique Visitors: 7111
  • Registrierte Benutzer: 644
  • Veröffentlichte Beiträge: 1315
  • Ihre IP-Adresse: 54.205.60.171
  • Seit: 27.02.2017 - 09:31

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer